Zum Inhalt springen
Startseite » Diziplinen

Diziplinen

Stärkung der besten Krieger dienten. Im Laufe der Zeit entwickelten sich die Highland Games zu einem populären Volksfest, das Gemeinschaften zusammenbringt, die schottische Kultur feiern und sportliche Wettkämpfe austragen.

Die Highland Games bestehen aus einer Vielzahl von Disziplinen, die oft speziell auf die Stärke, Ausdauer und Geschicklichkeit der Teilnehmer abzielen. Einige der bekanntesten Disziplinen sind:

  1. Caber Toss: Beim Caber Toss versucht der Teilnehmer, einen großen Baumstamm (Caber) so zu werfen, dass er sich einmal um seine Längsachse dreht und dann auf dem Boden in einer bestimmten Position landet. Dies erfordert nicht nur Kraft, sondern auch Technik und Timing.
  2. Steinstoßen: Beim Steinstoßen versucht der Athlet, einen schweren Stein über eine bestimmte Distanz zu werfen. Oft werden dabei schwere, unregelmäßig geformte Steine verwendet, was das Stoßen zu einer besonders anspruchsvollen Disziplin macht.
  3. Gewichtswerfen: Beim Gewichtswerfen gibt es verschiedene Varianten, wie das Steingewicht- und Gewichthammerwerfen. Dabei versuchen die Athleten, schwere Gewichte über eine bestimmte Distanz zu werfen. Diese Disziplinen erfordern nicht nur Kraft, sondern auch Geschicklichkeit und Balance.
  4. Tauziehen: Das Tauziehen ist eine klassische Disziplin der Highland Games, bei der zwei Teams gegeneinander antreten und versuchen, das gegnerische Team über eine markierte Linie zu ziehen. Dies erfordert nicht nur Kraft, sondern auch Teamwork und Strategie.

Die Highland Games sind nicht nur sportliche Wettkämpfe, sondern auch ein Fest der schottischen Kultur, das oft von traditioneller Musik, Tanz, Essen und Trinken begleitet wird. Sie werden in ganz Schottland sowie in vielen anderen Ländern mit schottischer Diaspora gefeiert und ziehen jedes Jahr tausende von Besuchern an.

Baumstammwerfen (Tossing the Caber)

Baumstammwerfen (engl.: tossing the caber, kurz caber toss) ist eine traditionelle schottische Sportart. Es wird in Schottland schon seit Jahrhunderten betrieben und ist heute fester Bestandteil der jährlichen Highland Games.

Der Werfer hält den Baumstamm zunächst mit beiden Händen senkrecht vor seinem Körper. Dann nimmt er Anlauf, wobei der Stamm nicht umkippen darf, und schleudert den Stamm so von sich, dass dieser in der Luft zunächst eine 180°-Drehung vollführt. Er trifft also mit dem ursprünglich oberen Ende zuerst auf dem Boden auf. Aufgrund des Drehmoments kippt er dann weiter, so dass zum Schluss das Ende, das der Werfer in den Händen hatte, von diesem weg zeigt.

Ziel des caber toss ist es nicht, den Stamm möglichst weit zu werfen, sondern in möglichst gerader Linie.

Die verwendeten Stämme sind üblicherweise 5–6 Meter lang und wiegen zwischen 35 und 60 kg. Das Gewicht und die Größe der Stämme erfordern von den Teilnehmern erhebliche Kraft und Geschicklichkeit.

https://de.wikipedia.org/wiki/Baumstammwerfen

Die Punktev ergibt sich aus dem geworfenen Baumstamm (10 Pkt. / 5 Pkt.).

Pro Clan-Mitglied gibt es maximal 10 Punkte, pro Clan maximal 50 Punkte.
Jeder hat 3 Versuche. 

Steinstoßen (Putting the Stone)

Steinstoßen ist eine der ältesten Sportarten der Menschheit. Die vorgeschichtliche Nutzung von Steinen als Wurfwaffe erforderte spezielles Training für Weite und Zielgenauigkeit, woraus sich auch ein spielerischer Umgang entwickelte.

https://de.wikipedia.org/wiki/Steinsto%C3%9Fen


Aus dem Stand wird der Stein möglichst weit gestoßen.

Pro Clan-Mitglied gibt es maximal 10 Punkte, pro Clan maximal 50 Punkte.

Jeder hat 3 Versuche. 


Fassrollen (roll a Barell)

Bei dieser Disziplin muss ein gefülltes Fass von zwei Mitgliedern einmal um eine Wegstrecke gerollt werden. Danach wird das Fass an die anderen Teammitglieder weitergeben, die das Fass in die Gegenrichtung rollen. Nach drei Runden wird die Zeit gestoppt und das schnellste Team erhält die meisten Punkte.

https://de.wikipedia.org/wiki/Highland_Games


Gewichtweitwurf (Weight for distance)

Männer werfen mit einem Gewicht von 25,4 kg (56 Pfund (lb)) und 12,7 kg (28 Pfund) und die Frauen mit einem Gewicht von 12,7 kg (28 Pfund) und 6,35 kg (14 Pfund).

Das sphärische oder rechteckige Wurfgerät besteht aus Metall. Daran ist an einer Kette ein Handgriff (dreieckig, rund oder in «D»-Form) befestigt. Die Höhe des Wurfgerätes, inkl. Handgriff und Kette, darf nicht mehr als 45,72 cm (18 inches) betragen.

Das Besondere ist, dass das Gewicht wird mit einer Hand aus dem Stand geworfen wird. Jedes Clan-Mitlied hat drei Versuche, von denen der weiteste für die Wertung zählt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gewichtweitwurf

Die Punkte ergibt sich durch die geworfenen Meter (z.B. 11 m = 10 Pkt., 10 m = 9 Pkt., …).

Pro Clan-Mitglied gibt es maximal 10 Punkte, pro Clan maximal 50 Punkte.


Gewichthochwurf (Weight for height)

Der Gewichthochwurf (englisch: weight over the bar oder weight for height) ist eine traditionelle schottische Sportart.

Das Gewicht muss mit nur einer Hand über eine Messlatte katapultiert werden.

Männer werfen mit einem Gewicht von 25,4 kg (56 pounds) und die Frauen mit einem Gewicht von 12,7 kg (28 pounds).

Das sphärische oder rechteckige Wurfgerät besteht aus Metall und hat einen Handgriff (dreieckig, rund oder in D-Form). Die Höhe des Wurfgerätes einschließlich Handgriff darf nicht mehr als 45,72 cm (18 inches) betragen.

Zum Werfen nimmt des Clan-Mitglied das Gewicht mit einer Hand auf und schwingt es zwischen den Beinen, um es anschließend mit Schwung nach oben über die vorgegebene Höhe zu werfen. Zweihändiges Schwingen ist nicht erlaubt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gewichthochwurf

Die Punktev ergibt sich wie folgt:
3 m = 4 Pkt. ; 4 m = 6 Pkt. ; 5 m = 8 Pkt. ; 6 m = 10 Pkt.
 
Pro Clan-Mitglied gibt es maximal 10 Punkte, pro Clan maximal 50 Punkte.
Jeder hat 3 Versuche. 


Reifendrehen (Tire-Flip)

Ein auf der Seite liegender (Traktor) Reifen muss fünf mal möglichst schnell gedreht werden.
Anschließend wird ein Clan-Mitglied der den Durchgang wiederholt.

Die Punktev ergibt sich aus der gebrauchten Zeit:

– 1. Platz = 10 Pkt.
– 2. Platz = 9 Pkt.
– 3 Platz = 8 Pkt.
– …

Jedes Team hat 3 Versuche.

Tauziehen (Tug-o-War)

Beim Tauziehen (Tug-o-War) ziehen die beiden Mannschaften, die sich jeweils auf der gegenüberliegende Seite am Seil befinden, in die entgegengesetzte Richtung am Seil. Sieger ist die Mannschaft, die das Seil bis zu einer festgelegten Marke auf ihre Seite zieht

https://de.wikipedia.org/wiki/Highland_Games

Koffertragen (Farmers Walk)

Zwei kofferähnliche Gewichte werden in maximal fünf Runden über eine Strecke von 30 Metern getragen. Eine Runde bringt hierbei zwei Punkte ein. Es ist erlaubt stehenzubleiben und jeder Teilnehmer hat zwei Versuche

https://de.wikipedia.org/wiki/Highland_Games


Heusack-Hochwurf (Sheaf Toss)

Beim Heusack-Hochwurf wird versucht den Heusack (Männer = 7,5 kg, Frauen = 5,5 kg) mit einer Mistgabel möglichst hoch zu werfen. Hierfür werden Messlinen eingesetzt, die für die Punktzahlen stehen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Highland_Games

Die Punktevergabe ergibt sich wie folgt:
3 m = 4 Pkt.
4 m = 6 Pkt.
5 m = 8 Pkt.
6 m = 10 Pkt.

Pro Clan-Mitglied gibt es maximal 10 Punkte, pro Clan maximal 50 Punkte.
Jeder hat 3 Versuche.


Hufeisenwerfen

Um eine Eisenstange im Boden werden zwei Kreise gezogen, die als Punktesektoren dienen. Aus ca. 7 m Entfernung werden Hufeisen in diese Punktesektoren geworfen.

Die Punktevergabe ergibt sich wie folgt:

3 Pkt. gibt es für das Hufeisen, das die Stange berührt oder unmittelbar die Stange umschließt

2 Pkt. gibt es für das Hufeisen, das im ersten Kreis liegen bleibt

1 Pkt. gibt es für das Hufeisen, das zwischen dem ersten und zweiten Kreis liegen bleibt.

Pro Teammitglied maximal 9 Punkte, d.h. pro Team maximal 45 Punkte.

Jeder Teilnehmer hat 3 Versuche.


Stein der Männlichkeit (Stone of Manhood)

Hierbei wird ein schwerer Stein bzw. eine schwere Steinkugel von dem Boden aufgehoben, eine bestimmte Strecke (ca. 3 m) und auf ein Podest (ca, 1,30m) gelegt. Es werden drei Gewichte zur Auswahl gestellt, die verschiedene Punkte einbringen. Frauen haben weniger schwere Steine als Männer.

https://de.wikipedia.org/wiki/Highland_Games

Die Punktevergabe ergibt sich wie folgt:
Männer:                               Frauen:
– 65 kg = 4 Pkt.                   – 30 kg = 4 Pkt.
– 90 kg = 7 Pkt.                   – 45 kg = 7 Pkt.
. 112 kg = 10 Pkt.                 – 60 kg = 10 Pkt.
 
Jedes Clan-Mitglied hat 3 Versuche, wird der Stein losgelassen ist der Versuch beendet.
 
Das zu Beginn gewählte Gewicht gilt als Mindestgewicht, das heißt man darf nicht im nächsten Versuch ein leichteres Gewicht heben.

Pro Clan-Mitglied gibt es maximal 10 Punkte, pro Clan maximal 50 Punkte.


Baumstammziehen (Timberwalk)

Eine Baumstammhälfte, die an einem Seil befestigt ist, wird über eine vorgegebene Strecke gezogen. Des Clan-Mitglied läuft 60 Sekunden um zwei Markierungen. Jede Runde ergibt einen Punkt.


Baumstammslalom (Caberslalom)

Hierbei versucht dar Clan mit einem Baumstamm möglichst schnell einen Slalom-Hindernisparkour zu absolvieren. Alle Teammitglieder müssen über die gesamte Laufzeit den Stamm berühren. Der Lauf kann zweimal wiederholt werden. Der beste Lauf zählt für die Punktwertung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Highland_Games

Die Punktevergabe ergibt sich durch die gebrauchte Zeit:
– 1. Platz = 10 Punkte
– 2. Platz = 9 Punkte
– 3. Platz = 8 Punkte
– …

Baumstammziehen Staffel

Eine Baumstammhälfte wird, an einem Seil befestigt von jedem Teammitglied eine vorgegebene Strecke gezogen und dann „fliegend“ an den nächsten übergeben.

Die Zeit stoppt, wenn der Stamm komplett über die Ziellinie gezogen wurde.

Die Punktevergabe ergibt sich durch die gebrauchte Zeit:

– 1. Platz = 10 Punkte

– 2. Platz = 9 Punkte

– 3. Platz = 8 Punkte

– …

Jedes Team hat 3 Versuche.

2 Gedanken zu „Diziplinen“

  1. Hallo Claudia, es sind keine Vorkenntnisse nötig. Für Wettkämpfe sind 5-6 Personen nötig, ob diese als Frau-/ Männer -/ Mixteam antreten, wird bei der Anmeldung für Wettkämpfe entschieden.

  2. Hallo,wie funktioniert das mit der Anmeldung?
    Muss man Vorkenntnisse haben?
    Wie groß muss/darf das Team sein?
    Männer und Frauen?
    Lg Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert